DruckenPDF

Das Theodizeeproblem - eine Herausforderung für den Glauben(den)?

10.11.2015, 19:00 Uhr
pfeil links
pfeil rechts

Achte Veranstaltung der Vortragsreihe
Religion, Konfessionslosigkeit und Atheismus in der gegenwärtigen Zeit


Was ist das für ein Gott, der all das Leiden in der Welt zulässt? Diese Frage stellt sich vielen von uns angesichts der Not und des Elends, das Menschen erleiden und tagtäglich mit ansehen müssen. Mit dieser Veranstaltung möchten wir Sie einladen, über die Möglichkeit respektive Unmöglichkeit, dennoch am Glauben festzuhalten, nachzudenken und sich mit Glaubenden und Nichtglaubenden auszutauschen.


Dienstag, 10. November 2015, 19.00 Uhr


P R O G R A M M

Einführung und Moderation

Prof. em. Dr. Dr. h.c. Gunther Wenz
Hochschule für Philosophie München, Mitglied des Kuratoriums der Eugen-Biser-Stiftung

Vorträge

Prof. Dr. Bernward Gesang
Professor für Philosophie an der Universität Mannheim

Prof. Dr. Saskia Wendel
Professorin für Systematische Theologie am Institut für Katholische Theologie der Universität zu Köln

Podiumsgespräch

Diskussion mit dem Auditorium

Stehempfang mit Brot und Wein


Eintritt

Der Kostenbeitrag zur Veranstaltung beträgt pro Person 10,00 Euro,
für Mitglieder des Freun­deskreises der Eugen-Biser-Stiftung e. V. 5,00 Euro. 
Für regulär Studieren­de ist der Eintritt frei.


Veranstaltungsort

Museum Fünf Kontinente 
Maximilianstraße 42, 80538 München
Telefon 089-21 01 36 10-0

Lageplan

Anfahrt mit öffentlichen Ver­kehrs­mitteln

U-Bahn U4, U5 Lehel
S-Bahn Isartor
Tram 18, 19 Maxmonument


Anmeldung

Zur Erleichterung der Organisation bitten wir um Ihre Anmeldung zur Veranstaltung und zum anschließenden Stehempfang.

Anmeldeformular im Word-Format
Anmeldeformular im PDF-Format

Wir möchten unsere Einladungen auf Wunsch per E-Mail oder Post versenden.
Bitte teilen Sie uns mit dem Anmeldeformular auch mit, ob und wie wir Sie zukünftig anschreiben dürfen.


Wie geht Eugen Biser auf die Theodizeefrage ein? Richard Heinzmann im Gespräch mit Eugen Biser auf ARD-alpha.